Der Weg in unsere Gemeinschaft

 

Voraussetzungen

 

Als formelle Voraussetzung braucht jemand, der Claretiner werden möchte, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder das Abitur. Er benötigt eine gesunde Persönlichkeit, sowohl in physischer als auch psychischer Hinsicht.

 

Wichtige Grundlage ist die Sehnsucht nach Gott. Dazu gehört auch die Offenheit und die Bereitschaft, sich mit sich selbst und der eigenen Motivation für den Weg als Claretiner auseinanderzusetzen.

 

Für das Leben in einer religiösen Gemeinschaft ist der Wille und die Fähigkeit unerlässlich, sich immer wieder auf das menschliche Miteinander einzulassen, sich infrage stellen und korrigieren zu lassen.

 

Als internationale, interkulturelle und missionarische Gemeinschaft gehört für uns die Verfügbarkeit zu einer wichtigen Voraussetzung, die Bereitschaft, an jedem Ort im In- und Ausland zu leben und zu arbeiten, auch die Bereitschaft - je nach den eigenen Fähigkeiten - Sprachen zu lernen.

 

 

Etappen der Ausbildung

 

Wenn jemand in unsere Kongregation eintreten möchte, so hält er nach ersten klärenden Gesprächen zunächst für einige Zeit einen lockeren Kontakt zu den Verantwortlichen und zu einer Hausgemeinschaft. Wir nennen diese Zeit Kandidatur. Nach einer gewissen Zeit können aus sporadischen Besuchen auch längere Aufenthalte, auch in anderen Hausgemeinschaften folgen.

 

Das Postulantat ist ein Ausbildungsabschnitt, der unmittelbar das Noviziat vorbereitet und mindestens ein halbes Jahr dauert. Während dieser Zeit sollen die Postulanten das gemeinschaftliche und religiöse Leben der Kongregation kennen lernen und damit vertraut werden.

 

Das Noviziat ist für den Novizen (= Neuling) eine Zeit der umfassenden Einführung in die Nachfolge Christi und in den Lebensstil eines Missionars und damit gleichzeitig eine intensive Zeit der Klärung von Motivation und Eignung für dieses Leben. Es dauert ein Jahr und findet normalerweise mit mehreren in einem unserer internationalen Noviziate statt. Das Noviziat wird mit der ersten zeitlichen Profess auf ein Jahr abgeschlossen.

 

Danach folgt eine weitere Zeit der intensiven claretinischen Ausbildung, die von der ersten Profess bis zur ewigen Profess (frühestens nach drei Jahren im Fall der Brüder) oder bis zur Weihe (im Fall der Studenten) dauert. Diese findet in einem unserer internationalen Ausbildungsgemeinschaften statt. Darin sind die persönliche Begleitung, praktische Einsätze in der Seelsorge und Reflexionen in der Gemeinschaft eingeschlossen. Die Studenten absolvieren in dieser Zeit ihr Theologiestudium, das im Normalfall fünf Jahre dauert. Die Brüder werden in das jeweilige Arbeitsfeld eingeführt.

 

Nach dem Studium werden die Studenten zu Diakonen geweiht und erhalten eine pastorale Ausbildung. In dieser Zeit werden sie zu Priestern geweiht.

 

Grundsätzlich ist es möglich, auch als ständiger Diakon in unserer Gemeinschaft zu leben.

 

Bei Interesse nehmen Sie bitte einfach Kontakt mit uns auf.