Pater James Patteril, Missionsprokurator, zweiter von links, zusammen mit Mitbrüdern im Kongo

Claretiner in der Welt

 

„Heute nimmt ein großes Werk seinen Anfang“, begann der Diözesanpriester Antonio Claret, als er am 16. Juli 1849 mit fünf jungen Priestern in einem kleinen Zimmer des Seminars in Vic zusammenkam. Damit trat die Kongregation der Missionare, Söhne des unbefleckten Herzens Mariens, ins Leben. Heute findet man über 3000 Mitbrüder in mehr als 70 Ländern der Welt.